EVS-Pilotenschule


Ein spannender Ort
für Urban Explorer und Fotografen.
Lost Place in Belgien.


Die EVS-Pilotenschule gehörte einst zu einem kleinen Flughafen, den die belgische Armee zur Ausbildung ihrer Piloten nutze. Dieser wiederum schaut selbst auf eine lange Tradition zurück. Er wurde 1922 als eröffnet und zählt zu den ältesten Flughäfen des belgischen Militärs.

Die Pilotenschule zog 1950 ein. Den künftigen Fliegerassen wurde hier Elementarwissen vermittelt. Zum praktischen Unterricht wurden sie an andere Flugschulen versetzt. 1996 zentralisierte das Militär ihr Flugtraining. Das bedeutete das Aus der EVS-Pilotenschule. Übrig blieben einige ESS-Ausbildungslehrgänge an Wochenenden. ESS ist die Abkürzung für „Elementary Flying School“. Außerdem wird der Flughafen von einem örtlichen Fliegerclub genutzt.

Kurzum: Die Hangar und das Flugfeld in unmittelbarer Näher der EVS-Pilotenschule wird noch genutzt. Die übrigen Bauten schlummern. Eines dieser Gebäude – nämlich das Offizierscasino – besuchte ich.


Lost Place - EVS-Pilotenschule

Urban Exploring


Ganz in der Nähe vom Casino der EVS-Pilotenschule befindet sich die ehemalige EVS-Kaserne -
ebenfalls ein sehenswerte Ort.