Käufliche Liebe


Staat und Kirchen können nur zwei Möglichkeiten dulden:
Ehe oder Prostitution, und in den meisten
Fällen ist ihnen die Liebe außerhalb
dieser beiden Gehege verdächtig.

Heinrich Böll
1917-1986


Upps ... ich hätte gedacht, dass das älteste Gewerbe der Menschheit keine Lost Places hinterlässt, sondern stetig blühende Etablissements. Falsch gedacht. Während meiner verschiedenen Exkusionen betrag ich gelegentlich die Räumlichkeiten von Freudenhäusern (auch Bordell oder Puff) - natürlich verlassene Freudenhäuser, um Gerüchten an dieser Stelle den Garaus zu machen.

Nun noch ein paar Worte zur Geschichte der Prostitution. Der Begriff stammt aus dem Latainischen [prostituere] und heißt so viel wie "nach vorn/zur Schau stellen, preisgeben". Früher bezeichnete man damit die "Gewerbsunzucht" - heute würde man sagen "die Vornahme sexueller Handlungen gegen Entgelt". Letzteres wird in Österreich sogar heute noch als Schandlohn bezeichnet. Prostitution ist in vielen Kulturen und Epochen zu finden, wobei ihre gesellschaftliche Bedeutung von Region zu Region häufig sehr unterschiedlich ist. Sie unterliegt einem stetigen Wandel, der stark von politisch-weltanschaulichen und insbesondere religiösen Vorstellungen beeinflusst wird. Allen gemein ist, dass Prostituierte im Regelfall diskriminiert, stigmatisiert, ausgebeutet und ausgegrenzt werden.

Urban Exploring - Bordell